Frühlingseinbruch vor Silvester

Laut der Singularität des Wetters eigentlich die kälteste Phase des Frühwinters, entpuppt sich 2021 die Zeit um Silvester als sehr mild. Im Vergleich mit über 100 Privatwetterstationen kann ich stolz verkünden, aktuell die wärmste Station Sachsens zu sein – trotz 214 m ü. NHN. Grund ist ein durch den SW-Wind leicht entstehender Erzgebirgsföhn, welcher sich am Müglitztal bemerkbar macht.

Quelle: Wetternetz Sachsen (http://www.wetternetz-sachsen.de)

Die letzten Tage wurde es auch früh laut: Die Vögel können den Frühling anscheinend nicht abwarten. Schlechte Neuigkeiten für all die Wetterfrösche die – wie ich – einen kalten Winter in Betracht zogen. Aber noch ist nicht alles verloren.

Quelle: Kachelmannwetter.com auf Daten der Wetterstation Köttewitz basierend

Bereits deutlich frostfrei erreichte gegen 04:30 Uhr die Warmfront Köttewitz und seitdem steigt die Temperatur auf derzeit 13,1 °C. Ob wir Silvester Rekorde knacken, wird sich morgen zeigen…

Kaltes Kanada, warmes Europa

Während sich Deutschland auf ein sehr mildes Silvester einstellt, sah es die letzten Tage in Nordamerika ganz anders aus. Auf selber geographischer Breite sanken in den Rocky Mountains, sowie dem Westteil von Kanada die Temperaturen auf flächig unter – 30 °C. Teilweise auf unter – 45 °C.

Quelle: Kachelmannwetter.com (Tiefstwerte am 27.12.)

Zu sehen ist, dass es sich selbst in der wärmsten Stadt des Landes (Vancouver) auf -15 °C abkühlte. In der Messreihe seit 1937 bedeutete dies die 4. kälteste Dezembernacht. Momentan für das Warmverwöhnte Deutschland unvorstellbar.